PKW


Klasse B

PKW mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3,5 t, max. 8 Sitzplätze (ohne Fahrer). Anhänger dürfen wie folgt mitgeführt werden:

  • Anhänger mit zG max. 750 kg immer erlaubt
  • Anhänger mit zG über 750 kg erlaubt, wenn zG der Fahrzeugkombination max. 3.500 kg

Eingeschlossen sind die Führerscheinklassen AM und L (Traktor).

Mindestalter:

  • 18 Jahre
  • 17 Jahre beim Begleiteten Fahren

Theoretischer Unterricht

ohne Vorbesitz einer anderen Klasse

  • Grundunterricht: 12 Doppelstunden
  • Klassenspezifischer Unterricht: 2Doppelstunden

mit Vorbesitz einer anderen Klasse (A1 / M)

  • Grundunterricht: 6 Doppelstunden
  • Klassenspezifischer Unterricht: 2 Doppelstunden

Praktischer Unterricht

Übungsfahrten a 45 min.:

  • nicht festgelegt

Sonderfahrten a 45 min.:

  • Überlandfahrten: 5
  • Autobahnfahrten: 4
  • Nachtfahrten: 3
Klasse B –  Begleitetes Fahren mit 17 (BF17)

Ziel des begleiteten Fahren mit 17 ist es, die Verkehrssicherheit junger Fahranfänger zu erhöhen.

Die jungen Fahranfänger dürfen nach bestandener Prüfung ab 17 Auto fahren, allerdings muss bei jeder Fahrt eine Begleitperson anwesend sein. Diese Begleitperson(en) muss in der Prüfungsbescheinigung eingetragen sein.

Antragstellung

Der Schüler kann im Rahmen des begleiteten Fahrens keine Doppelklasse (z.B. Klasse B und A) erwerben, nur Klasse B, B96 oder BE. Klasse A müsste er später (mit 17,5 Jahren) erwerben. Bei der Antragstellung muss die Begleitperson(en) bereits angegeben werden.

Ausbildung

Der Schüler darf im Alter von 16,5 Jahren die Ausbildung der Klasse B/B96/BE beginnen. Die Zustimmung der gesetzlichen Vertreter ist für die Erteilung der Fahrerlaubnis erforderlich. Die Ausbildungsinhalte entsprechen der normalen Ausbildung für die Fahrerlaubnis der Klasse B.

Prüfung

3 Monate vor Vollendung des 17. Lebensjahres darf die theoretische Prüfung abgelegt werden, 1 Monat vor dem 17. Geburtstag die praktische Prüfung.

Nach erfolgreich abgelegter Prüfung erhält der Schüler mit Vollendung des 17. Lebensjahres eine befristete Prüfungsbescheinigung. Diese ist im gesamten Bundesgebiet gültig, nicht im Ausland!

Der junge Fahrer hat die Auflage, bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres nur in Begleitung zu fahren.

Die Klasse B schließt die Klassen AM und L ein; diese Klassen dürfen ohne Begleitung gefahren werden, weil der junge Fahrer das Mindestalter für diese Klassen bereits erreicht hat.

Auch beim begleiteten Fahren beginnt unmittelbar mit Erhalt der Prüfungsbescheinigung die Probezeit.

Prüfungsbescheinigung

Die Prüfungsbescheinigung gilt als Führerschein. Die Begleitperson (oder mehrere) ist dort ebenfalls eingetragen. Beim Fahren muss der Fahranfänger die Prüfungsbescheinigung und einen Ausweis oder Reisepass mitführen, da die Prüfungsbescheinigung kein Foto enthält.

Mit 18 Jahren erhält der junge Fahranfänger einen Kartenführerschein.

Der junge Fahrer muss mindestens eine Begleitperson angeben. Als Begleitperson müssen nicht zwangsläufig die Eltern angegeben werden, die angegebenen Personen müssen aber die folgenden Anforderungen erfüllen:

– Mindestalter 30 Jahre

– Mindestens 5 Jahre ununterbrochener Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B

– Maximal 1 Punkt im Verkehrszentralregister in Flensburg zum Zeitpunkt der Antragstellung

– Weniger als 0,5 Promille Blutalkohol während der Fahrt

Die Begleitperson hat den Status eines Beifahrers, nicht eines „Hilfsfahrlehrers“. Sie darf nicht in die Fahrtätigkeit eingreifen.
Der junge Fahrer ist verantwortlicher Fahrzeugführer

Aufgaben der Begleiter

– Ansprechpartner für den jungen Fahrer

– Sicherheit beim Fahren vermitteln

– kann vor Fahrtantritt oder auch während der Fahrt notwendige Ratschläge erteilenU

 

B196

Die Fahrerlaubnis der Klasse B kann mit der Schlüsselzahl 196 erteilt werden für Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von bis zu 125 cm3, einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,1 kW/kg nicht übersteigt.

Mindestalter: 25 Jahre

Vorbesitz: Klasse B seit mindestens 5 Jahren

Spezielle Fahrerschulung für das Führen von Krafträdern der Klasse A1 gemäß Anlage 7b der FeV:

  • 4 x 90 Minuten theoretische Schulung
  • 5 x 90 Minuten praktische Schulung
  • keine Prüfungen!

Nach Abschluss der Fahrerschulung stellen wir dem Teilnehmer eine Bescheinigung zur Vorlage bei der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde aus. Dort wird hinter dem Führerschein Klasse B der Schlüssel 196 eingetragen.

Die neue Fahrerlaubnisklasse B196 ist nicht gleichzusetzen mit der Fahrerlaubnisklasse A1 und gilt nur in Deutschland.

nsere Fahrzeuge